Tipps & Pflege für ihre Betthygiene

Eine gute Matratze hält über mehrere Jahre, aber nicht nur aufgrund des Alters sollten Sie ihre Matratze wechseln, sondern auch aus hygienischen Gründen.

 Mit der richtigen Matratzenpflege kann man die Haltbarkeit der Matratze verlängern und ein gesünderes Schlafklima schaffen. Aber Sie sollen trotzdem nach sieben bis zehn Jahren eine neue Matratze kaufen! Nach spätestens zehn Jahren ist die Lebensdauer von Matratzen abgelaufen, und zwar in erster Linie aus hygienischer Sicht. Nach aktueller Forschung gibt der Mensch in Schlaf jede Nacht ca. halben Liter Schweiß ab. Manche Menschen neigen stärker zum Schwitzen als andere und auch Kranke schwitzen unter Umständen deutlich mehr als gesunde Menschen. In zehn Jahren kommen über 1.500 Liter zusammen, was mehr als acht gefüllten Badewannen entspricht. Einen Teil dieser Flüssigkeit geben wir beim Atmen an die Raumluft ab, ein weiterer Teil zieht in die Bettdecke ein, doch das meiste nimmt die Matratze auf, und das Nacht für Nacht. Deswegen empfehlen wir morgendliches Stoßlüften, denn so kann feuchte Luft aus dem Schlafraum entweichen und die Raumluft kann wieder Feuchtigkeit aus der Matratze aufnehmen. Aus diesem Hintergrund wird es deutlich, warum die Lebensdauer von Matratzen allein aus hygienischen Gründen beschränkt ist. Nach sieben bis zehn Jahren hat Ihre Matratze ausgedient. Spätestens mit dem Auftreten von Kuhlen ist sie auch vorher dringend zu erneuern. Benutzen Sie bitte Matratzen deshalb nicht zu lange und vererben Sie bitte Ihrem Kind die Matratzen nicht. Aus hygienischen als auch gesundheitlichen Sicht.

Was muss ich bei meiner Matratze beachten?

Hersteller Hinweise beachten! Garantie und Pflegehinweise des Herstellers sollten stets beachtet werden, da sie von Matratze zu Matratze unterschiedlich sein könnten.

Tipps zur Matratze

Matratzen sind nicht geeignet, dass man sie über einen langen Zeitraum in angewinkelter Position der Lattenrost stehen lassen. Es kann zu einer Deformation in der Matratze kommen. Dies ist normal und materialbedingt. Sie können dies verhindern, indem Sie das Kopf- und Fußteil ihren Lattenrost bzw. Modul- Rahmens immer in die Grundeinstellung zurückbringen.

Die richtige Pflege

Die Lebensdauer einer Matratze legt zwischen sieben und zehn Jahr. Vernachlässigt man jedoch die Pflege, hat man nicht lange Freude damit. Daher sollte gleich zu Beginn darauf geachtet werden, wie die Lebensdauer der Matratze erhöht werden kann.

  • Bitte vermeiden Sie zur regelmäßigen Pflege Ihre Matratze zu Klopfen oder zu staubsaugen. Es könnte dem hochwertigen Schaumstoffmaterial schaden. Sollte sich Staub auf dem Bezugsstoff befinden, kann man diesen mit einem Kleiderroller abrollen.

  • Setzen Sie Ihre Matratzen nicht der prallen Sonne aus.

  • Sie haben eine Matratze mit einem abnehmbaren Matratzenbezug und wollen diesen waschen. Bitte beachten Sie die Pflegehinweise auf dem eingenähten Textil-Kennzeichnungs-Etikett. Aufkleber und Anhängelabels sollen nicht mitgewaschen werden, bitte vorher entfernen.

  • Um Fleckenbildung zu vermeiden, beide Bezugsseiten getrennt voneinander waschen. Benutzen Sie bitte immer ein Feinwaschmittel und das Schonprogramm. Stretchbezüge können beim Waschen geringfügig einlaufen, können aber wieder in Form gezogen werden.

  • Auch Wärmflaschen mit hoher Temperatur können der Matratze schaden. Heizdecken bzw.- Kissen bis 40 °C sind unbedenklich.

  • Achten Sie darauf, dass Ihr Matratzenbezug nach dem Waschen keine Restfeuchte enthält, da diese zu Stockflecken führen kann.

Stockflecken aus Matratze entfernen

Stockflecken in Matratzen bilden sich bei schlechter Belüftung. Der Mensch schwitzt in die Matratze und wenn die Luft zu feucht ist bzw. nicht zirkulieren kann dann bilden sich den Stockflecken in der Matratze.

  • Um die Stockflecken zu entfernen sollten die Sie die Matratze regelmäßig lüften. vor allem direkt nach dem Aufstehen. Damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Einfach Bettzeug vom Bett wegräumen, Fenster weit öffnen und das Zimmer mindestens halbe Stunden lüften.
  • Sollte die Matratze bereits von Schimmelflecken befallen sein, dann schaffen Sie sich besser eine neue Matratze an.
  • Tipps: Zum Vorbeugen gegen Stockflecken auf der Matratze, sollten sie einen Lattenrost haben, damit die Matratze von unten ausreichende Luftzirkulation bekommen. Morgens die Bettwäsche zum Lüften von der Matratze nehmen.

Ideale Temperaturen für einen gesunderen Schlaf

Lüften Sie Ihr Schlafzimmer täglich. Eine Schlafraumtemperatur von 16-20 °C und einer rel. Luftfeuchte von 40-60 % ist ideal für Ihre neue Matratze. Ein weiterer Vorteil: Es können keinen Stockflecken o.ä. entstehen.

Kann man eine Matratze direkt auf den Boden legen?

Nein! Eine Matratze sollte man nie direkt auf den Boden legen und schlafen, da keine Luftzufuhr von unten stattfinden kann. Die Luftzirkulation gehört zu den wesentlichen funktionellen Eigenschaften einer Matratze. Die Luftzirkulation einer Matratze ist vergleichbar mit einem Schwamm, welcher Wasser aufnehmen und beim Zusammendrücken wieder abgegeben kann. Bei Bewegung der Matratze kann also vorhandenen Staub mit der Luft austreten und in den Raum abgeben. Der Raum unter dem Bett bzw. Lattenrost sollte deshalb stets frei und zugänglich sein um eine ausreichende Luftzirkulation zu gewährleisten. Das Schlafzimmer sollte direkt nach dem Aufstehen gelüftet werden um die während der Nacht abgegebene Feuchtigkeit abzubauen. Das Bett sollte währenddessen nicht zugedeckt werden, damit die Feuchtigkeit aus der Matratze entweichen kann.

Den richtigen Lattenrost verwenden

Eine Matratze sollte immer auf einem passenden Lattenrost liegen. Dieser bietet zusätzliche Stützung und verbessert die Luftzirkulation unter der Matratze.

Eine Matratzenauflage verwenden

Aus Hygienezwecken empfiehlt sich die Anschaffung einer wasserundurchlässigen Matratzenauflage. So wird die Matratze etwas geschont, da weniger Feuchtigkeit eindringen kann.

Gleichmäßige Beanspruchung der Matratze

Damit die Matratze gleichmäßig beansprucht ist, sollte sie regelmäßig gedreht und gewendet werden. So sollten Sie Ober- und Unterseite sowie Kopf- und Fußende vertauschen. Dadurch wird eine optimale Regeneration der Materialien ermöglicht und der Bildung von dauerhaften Liegekuhlen wird ebenfalls vorgebeugt.

Richtige Handhabung der Matratze

Bitte gehen Sie umsichtig mit den Wendehilfen Ihrer Matratze um! Diese sind nur zum Wenden der Matratze gedacht und nicht dazu geeignet, die Matratze zu tragen oder sie ruckartig anzuheben. Unsere Hersteller überprüft regelmäßig in ihren Qualitätslabors die Zugfestigkeit der Wendehilfen. Matratzen sollten Sie ca. einmal im Monat drehen und wenden.

Luftzirkulation

Die Luftzirkulation gehört zu den wesentlichen funktionellen Eigenschaften einer Matratze. Die Luftzirkulation einer Matratze ist vergleichbar mit einem Schwamm, welcher Wasser aufnehmen und beim Zusammendrücken wieder abgeben kann. Bei Bewegung der Matratze kann also vorhandener Staub mit der Luft austreten und in den Raum gelangen. Der Raum unter dem Bett bzw. Lattenrost sollte deshalb stets frei und zugänglich sein um eine ausreichende Luftzirkulation zu gewährleisten. Das Schlafzimmer sollte direkt nach dem Aufstehen gelüftet werden um die während der Nacht abgegebene Feuchtigkeit abzubauen. Das Bett sollte währenddessen nicht zugedeckt werden, damit sich der Feuchtigkeitshaushalt der Matratze reguliert.

Reinigung

Um eine optimale Hygiene zu gewährleisten ist eine regelmäßige Reinigung aus den oben genannten Gründen unerlässlich. Je nach Beanspruchung sollte die Bettwäsche alle 1-2 Wochen bei mindestens 60°C gewaschen werden. Im Sommer oder bei Krankheiten, wenn man mehr Zeit im Bett „verschwitzt“ auch häufiger, unter Umständen täglich. Eventuell vorhandene Matratzenschoner und der abnehmbare Matratzenbezug sollten monatlich gewaschen werden. Die Matratze selbst sollte, abgesehen von guter Luftzirkulation, monatlich gewendet werden (sowohl längs als auch quer) um eine gleichmäßige Abnutzung zu erreichen. Hausstauballergikern empfehlen wir, den Bezug alle zwei Monate zu waschen.

Fazit: Jeder Mensch gibt pro Nacht bis zu 1/2 Liter Flüssigkeit ab. Selbst bei super ordentlich gepflegten Matratze sammeln sich über die Jahre Verschmutzungen an. Daher empfehlen wir aus hygienischen Gründen nach 7 Jahren spätestens 10 Jahren, die Matratze durch eine neue zu ersetzen.

Sie haben gerade die Tipps & Pflege zu Ihre Matratze von ABC – Matratzen München gelesen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen